Die Antiesen

 

 (Bildquelle: ratschan.at)

 

Die Antiesen ist ein Fluss im oberösterreichischen Bezirk Ried im Innkreis mit einer Länge von etwa 42 Kilometer. Sie entspringt im südlichen Gemeindegebiet von Eberschwang an der Grenze zu Frankenburg am Hausruck. 

 

Nach etwa 15 km umfließt sie die Stadt Ried im Innkreis nördlich und mündet an der Gemeindegrenze Antiesenhofen / St. Marienkirchen bei Schärding, auch in den Inn, und zwar zwischen den Ortschaften Mitterding und Bodenhofen in den Rückstau des Inn-Kraftwerks Schärding.

 

Die Antiesen hat ein Einzugsgebiet von 285,8 Quadratkilometer  und ist damit einer der größten Flüsse des Innviertels. Ihre Nebeflüsse sind der Rieder Bach, Kretschbach, Senftenbach Albrechtshamer Bach, St. Marienkirchner Bach, Eselsbach und die Osternach.

 

Das vom BFV Passau gepachtete Stück beginnt in Ried und Endet nach ca. 16km in Antiesenhofen.  

 

Der Bestand und der Artenreichtum macht die Antiesen zu einem der Top Fliegenstrecken im Umkreis von 300km.

    

Statistikdaten

Wasserfläche: 24ha

Uferlänge: 16km 

 

Gewässergrenze

Vor der Eimündung Riederbach in die Antiesen inkl. Mühlbäche Aurolzmünster und St. Martin und E-Wekskanäle Aurolzmünsternund St. Martin bis zur Fischereigrenze Hamminger / Arco-Zinneberg (Gde.Grenze Ort i.I. / Reichersberg) und der Antiesen, Kataster 10.27 von der Gde.Grenze Ort i.I. - Reichersberg a.I. bis zur Grenze der KG Antiesenhofen, Hart und Aichberg, das ist etwa 10m flussabwärts von der Antiesen querend Starkstromleitungen inkl.  des Werksgerinnes.


Bestimmungen

- Die Gewässer durfen NUR mit der künstlichen Fliege befischt werden. An der Fliegenschnur darf sich nur ein Köder befinden. Die Verwendung mehrerer Köder ist nicht gestattet. Es sind nur Einzelhaken ohne Wiederhaken bzw. Einzelhaken mit angedrückten Wiederhaken gestattet. Es dürfen keine Vorfachspitzen dünner als 0,14mm benutzt werden.

- Vom 01.12 - 15.02 Angeln nur mit Streamer ab einer Größe von 15cm

- Die Äsche ist Ganzjährig Geschont

- Die Brotfliege ist VERBOTEN

- Es gilt ausschließlich Catch & Release. Eine Hälterung der gefangenen Fischen ist nicht gestattet. Bitte achten SIe auf eine höchst schonungsvolle Zurücksetzung der Fische und egen Sie die Fische nicht ans Ufer um diese zu fotografieren. Berühren Sie die Fische nach möglichkeit nicht!

- Wir ersuchen Sie, die Flora und Faunazu schonnen und Müll zu vermeiden.

- Die Aufsichtsorgane sind berechtigt, die Einhaltung der Bestimmungen zu prüfen un bei Nichteinhaltung die Lizenz zu entziehen.

- Die Entnahmebestimmungen werden auf dem Erlaubnisschein geregelt!